VITA

Noch während ihres Schauspielstudiums in München und Los Angeles stand Lara Mandoki regelmäßig auf Theaterbühnen oder vor der Kamera. Ihre erste Filmrolle spielte sie im Kurzfilm Lia. 2012 überzeugte sie in der Hauptrolle im TV-Mehrteiler Die Holzbaronin an der Seite von Christine Neubauer.

Es folgten der mit einem Emmy-Award bedachte TV-Thriller Unterm Radar von Regisseur Elmar Fischer mit Christiane Paul und Heino Ferch, verschiedene Theaterengagements wie die 240-stündige Performance-Installation Meat an der Schaubühne Berlin, Dieter Wedels Shakespeare-Inszenierung Komödie der Irrungen sowie im Kino Mira Thiels erfolgreiche Komödie Gut zu Vögeln und Lars Montags Tragikomödie Einsamkeit und Sex und Mitleid. Der Film ging mit drei Nominierungen ins Rennen um den Deutschen Filmpreis. Außerdem wirkte sie in dem ZDF-Dokumehrteiler über die DDR Nicht alles war schlecht als Moderatorin mit.

In dem Drama Väter und Söhne verkörpert sie die junge Lisa, die in einem Vater-Sohn-Konflikt zwischen den Fronten aufgerieben wird, und parallel stand sie für die ARD in Prag an der Seite von Hannelore Elsner, Florian Stadlhuber und Sunny Melles unter der Regie von Alexander Adolf für die Verfilmung des Lebens der Münchner Modeikone Rudolf Moshammer Der große Rudolf vor der Kamera.

2018 wirkte sie im historischen Politthriller Die Borgwart Affäre mit, Regie führt Marcus O. Rosenmüller. Gleich darauf spielte sie die Hauptrolle in der SAT.1 Komödie Babyboom an der Seite von Bettina Zimmermann und Arnel Taci unter der Regie von Kai Meyer-Ricks. Im ARD-Drama Daddy Blues spielt sie ebenfalls eine Hauptrolle. Sie verkörpert eine junge Frau die schwanger die Verantwortung für ihren, nach einem Unfall querschnittsgelähmten Freund, übernehmen muss, und daran fast zerbricht.

Seit 2019 ist Lara Kommissarin Karina Szabo für die neue erfolgreiche Samstagabend-Krimi Reihe Erzgebirgskrimi. Bisher wurden 4 Teile gedreht, zwei weitere sind in Planung. Ebenfalls seit 2019 spielt sie die Hauptrolle in der neuen SAT.1 Thriller Serie Nachtwache. Zudem drehte sie für die ARD unter der Regie von Felix Herzogenrath im Winter 2019 in der Hauptrolle den Auftakt einer neuen Thriller Reihe: Jan Römer. Lara spielt eine junge Investigativ-Journalistin die zusammen mit Jan Römer, gespielt von Torben Liebrecht, Cold Cases in und um Köln recherchiert.

Im Herbst 2020 übernahm Lara eine Hauptrolle in der neuen ZDFneo Serie Macht der Kränkung – Sunshine City (AT) in Wien, unter der Regie von Umut Dag. Parallel arbeitete sie in Graz mit Wolfgang Murnberger an der Seite von Miriam Stein und Harry Prinz an einer Hauptrolle als ungarische Zwangsprostituierte im neuen Steirerkrimi.
Momentan dreht sie in München eine Hauptrolle in der Amazon Prime Serie Der Beischläfer.

Auch auf der internationalen Bühne war Lara Mandoki bereits zu sehen. So spielte sie in der kanadisch-ungarischen Ko-Produktion X-Company mit, einer Agenten-Thrillerserie über den Zweiten Weltkrieg, die äußerst erfolgreich auf dem Sender CBS in Nordamerika und auf Netflix läuft, oder auch unter der Regie Duncan Jones im Film Mute für Netflix.